Wir freuen uns, Ihnen hier unsere

Künstlern 2018

vorstellen zu dürfen!

 


In diesem Jahr ist es uns einmal mehr gelungen, national sowie international bekannte Künstler und Gruppen der orientalischen Tanzszene zu uns ins Sauerland zu holen. Sie werden uns ein buntes, abwechslungsreiches Programm mit vielen verschiedenen spektakulären Tänzen bieten und uns für einen Abend mit auf eine traumhafte Reise in die Welt aus 1001 Nacht nehmen.......

 

Einlass zur Veranstaltung ist ab 17.30 Uhr. Für zusätzliches orientalische Flair sorgt der bunte Basar "FAYOUM" aus Hilden, wo nach Herzenslust vor dem Tanzprogramm und/oder während der Pause gestöbert werden kann. Ein leckeres mediterranes Spezialitätenbuffet ab 18 Uhr bietet Schmackhaftes für den Gaumen, bevor um 19.30 Uhr das große rd. 2-stündige Showprogramm startet. Lassen Sie sich überraschen!!!

 

Tickets für dieses Event gibt es zum Preis von € 29,50 inkl. Buffet ab 15.2.2018 über unseren TICKETSHOP


  

Verahzad, deutsch-chilenischer Herkunft, entdeckte ihre Liebe zum Orientalischen Tanz schon Ende der 80er Jahre, als die ersten Tanzstudios in Deutschland entstanden. Sie beendete ihr Studium zur Diplompädagogin mit der Magisterarbeit zum Thema "Selbsterfahrung durch Orientalischen Tanz in der Schwangerschaft".

 1994 eröffnete sie das „Tanzzentrum Taksim“, in das sie von Anfang an namhafte Lehrer(innen) aus dem In- und Ausland einlud, die den Charakter dieses Studios prägten.

 

Von Anfang an begeisterte sie mit den „Arabischen Nächten“ mit jeweils einem neuen Thema das Publikum. Maßgeblich in ihrem Studio waren immer der Respekt vor der Orientalischen Tanzkunst und ein kollegiales, freundschaftliches Verhältnis von Dozenten und Lernenden. Verahzad’s Schülerinnen interessieren sich für Musik und die Orientalische Kultur. Gastfreundschaft und Toleranz wird gelebt und nicht nur erzählt. Der anspruchsvolle Unterricht wird von einer humorvollen Atmosphäre getragen. Mal stehen Projekte im Vordergrund und mal reine Tanztechnik.

 

Seit 1996 reist sie mindestens einmal im Jahr nach Ägypten, um sich dort weiterzubilden, neue Impressionen zu erhalten und um Kontakte zu knüpfen. Auf dem „Ahlan wa Sahlan“ Festival tanzt sie seit 2002 als eines der Hauptmodels von Amira el Kattan auf der Eröffnungsgala und während des Festivals mit Live-Musik. Verahzad ist eine unerschöpfliche Quelle zu Hintergrund – Informationen über Orientalische Tänze. Ihre Liebe zum Tanz und zur Musik zeigt sich in ihrer Improvisationsfähigkeit zu Live-Musik (u.a. mehrere Auftritte mit der Live-Band Al Shark) und kreativen Phantasie-Tänzen (Säbeltanz, Zigeunertanz, Mata Hari etc.).

 

Infos: www.verahzad.de

 


Amierah entdeckte bereits im Kindesalter die Freude an Tanz und Musik. Ihren ersten Unterricht hatte sie beim Kinderballett. Danach probierte sie lateinamerikanische Tänze aus, bis sie dann 1998 den orientalischen Tanz für sich entdeckte. 2004/2005 entschied sich Amierah dann eine Ausbildung zur integrativen Tanzpädagogin zu machen. Seitdem unterrichtet sie mit Begeisterung wöchentlich ca. 130 Kinder, Teenies und Erwachsene. Mit viel Disziplin, Liebe und Leidenschaft bildet sie sich seit vielen Jahren kontinuierlich in Workshops, Projekten und Intensivwochen bei namhaften Dozenten aus dem In- und Ausland weiter. Unter anderem war Amierah als Tänzerin im Musical "Aladin und die Wunderlampe" von Dr. Gamal Seif zu bewundern. Außerdem ist Amierah geprüfte Jomdance-Bühnentänzerin.

 

Info: www.amierahhazara.de


Die Gruppe Djumana (was übersetzt "Perlen" bedeutet) steht unter der Leitung von Amierah Hazara. Die Gruppe existiert bereits seit 2008 in wechselnder Besetzung. Seit über 2 Jahren besteht jedoch ein fester gemeinschaftlicher Stamm und es kommen immer mal wieder talentierte Teenies aus den laufenden Kursen von Amierah hinzu. Djumana tanzen auf diversen regionalen sowie überregionalen Events und Festivals. Die Gruppe zeichnet sich durch viele unterschiedliche jedoch starke Charaktere aus, die es aber trotzdem schaffen, im Tanz zu einem zu werden. Wichtig ist den Tänzerinnen neben dem fleißigen Training natürlich auch der Spaßfaktor und der starke Zusammenhalt.

 

Info: www.amierahhazara.de

 


Die Tänzerin Ceylan Fefeh kommt extra aus  Krautheim (Süddeutschland) zu uns ins Sauerland, worüber wir uns sehr freuen. Bereits 2016 war sie bei uns zu Gast und hat das Publikum verzaubert. Ceylan hat schon ihr Leben lang mit Musik und Tanz zu tun, in frühen Jahren angefangen mit Klavier-, Flöten- und Gitarrenunterricht. Vom Rock'n'Roll über Lambada bis hin zum brasilianischen Straßensamba. 1994 ent-deckte sie dann den Orientalischen Tanz. Bis heute hält diese Liebe und Faszination an und sie hofft, dass das noch sehr lange so bleiben wird und sie ihr Publikum noch viele Jahre mit ihren außergewöhnlichen Tänzen erfreuen kann.

 

Info: www.ceylan-fefeh.de

 


Die Tänzerinnen des Ensemble Maroua trainieren regelmäßig unter der Leitung von Maroua im Sportpalast in Meinerzhagen. Sie erlernen mit viel Spaß und Freude ver-schiedene orientalische Tänze, Hintergrund-wissen und die dazugehörige Tanztechnik. Außerdem erlernen sie den Umgang mit di-versen Requisiten z. B. Schleier, Stock, Isis-wings etc. Alle Choreographien werden von Maroua eigens für ihre Gruppe erstellt. Bei öffentlichen Auftritten z. B. auf dem Stadtfest in Lüdenscheid präsentiert die Gruppe erfolgreich ihre Tänze.

 

Info: www.bauchtanz-maroua.de

 


Jana begann 2011 in ihrer serbischen Heimat mit ersten Auftritten bei Shows, Wett-bewerben und Wohltätigkeitsveran-staltungen. Weitere Auftritte folgten in Deutschland, Bulgarien, Luxemburg.    Mittlerweile ist sie ein gern gesehener Gast bei nationalen sowie internationalen Festi-vals und Tanzshows. Zudem gewann sie als Teil der Tanzgruppe Raqs El Awalim unter der Leitung von Izida bereits mehrere Preise.

 

E-Mail: m.mirjanans@gmail.com

 


Joie de Vivre ist ein Ensemble von 4 Tänzerinnen. Verena, Karla, Selina und Irena tanzen seit über 12 Jahren zusammen. Vor 2 Jahren haben sich die 4 Freundinnen zu einem Ensemble unter gemeinsamer Leitung zusammen gefunden. Ihr Ursprung liegt im Orientalischen, die Leidenschaft gehört den Zigeunertänzen und mit den spanischen Rhythmen und Tanzstilen haben sie neue Wege gefunden ihre Kreativität und Lebensfreude zum Ausdruck zu bringen.

 

Der gewählte Name "Joie de Vivre" steht sinnbildlich für ihre Freude am Leben und die Freude am Tanzen.

 

E-Mail: joie-de-vivre@gmx-topmail.de

 


Karanfilia tanzt bereits seit 2004 orientalisch. Begonnen bei Yasmina el Rakkasah in Siegen führte ihr Weg sie schließlich zu ihrer Meisterin Shahrazad nach Köln, wo sie heute noch tanzt. 2009 kam sie zum Tribal Fusion über ein Projekt von Apsara Habiba. Aus diesem Projekt ent-wickelte sich bald das Ensemble "BellaDonna", in dem Karanfilia Grün-dungsmitglied ist. Seit 2016 ist Karanfilia außerdem noch Mitglied im Ensemble Aladin unter der Leitung von Aladin el Kholy. Eine weitere große Leidenschaft ist der indische Tanz/Bollywood. Karanfilia gewann bei den TAF Deutsche Meisterschaften bereits mehrfach Pokale. In 2017 wurde sie Deutsche Meisterin Orientalischer Tanz, Deutsche Meisterin Tribal Fusion, Vizameisterin Bollywood sowie Vizemeisterin Orientalische Folklore.

 

Info: www.karanfilia.de

 


Die Tanzgruppe Noushafarin    unter der Leitung von Sabine Zamzow widmet sich überwiegend dem  Persischen Hoftanz inkl. Fol-klore.  Dieser Tanz  entstand im 18. und 19. Jahrhundert am Persischen Hof. Im Gegensatz zum orientalischen Tanz sind kaum Hüftbewegungen vorhanden. Der Tanz besteht aus beschwingten Schritt-kombinationen und Drehungen; feinen, grazilen Hand- und Armbewegungen sowie eine kokettierende Mimik. Die Tanzkostüme von Noushafarin sind persischen Miniatur-bildern nachempfunden und von den Tänzerinnen selbst genäht und gefertigt. Noushafarin ist ein persischer Frauenname und bedeutet "Freude bereiten". Dies hofft die Gruppe mit ihren Tänzen zu erreichen.

 

Die Tanzgruppe besteht nunmehr seit fast 10 Jahren und kommt aus Grevenbroich und Umgebung. Außer Persichem Hoftanz tanzen sie aber auch andere Tänze der Seidenstraße, Bollywood, Hula, unterschiedliche Fantasy Tänze und immer wieder sehr gerne Persiflagen.

 

E-Mail: sabine.zamzow@web.de

 


Die Tanzgruppe "Oriental Pearls" kommt  aus Straubenhardt (Raum Karlsruhe-Pforzheim-Stuttgart) und ist die Auftrittsgruppe der bekannten Tänzerin und Lehrerin für Orientalischen Tanz Schirin Yasar. Die Tänzerinnen laden Sie herzlich dazu ein, ihnen bei ihrer Reise in südländische und orientalische Fantasien zu folgen und gemeinsam zu träumen. Mit viel Freude sind die "Oriental Pearls" bereits bei kleinen und großen Events deutschlandweit aufgetreten und gestalten mit ihrem breit gefächerten Repertoire gern auch das Programm bei privaten Feiern. Keine Scheu – sprechen Sie einfach Schirin Yasar oder eine der Tänzerinnen an.

 

Info: www.shirin-yasar.de

 


Die Tribalgruppe Rotilia besteht bereits seit vielen Jahren und trainiert regelmäßig und der Leitung von Samira im Studio Fayoum in Hilden. Die Gruppe tanzt Tribal Style Dance rein improvisiert und ganz im Stil von FatChanceBellyDance (eine der bekann-testen amerikanischen Tribalgruppen), je-doch haben sie im Laufe der Zeit viele eigene Codes und Schrittkombis entwickelt. D. h. sie tanzen niemals komplette  Choreographien. Eine Tänzerin führt die Gruppe an, gibt Zeichen und im Tanz übernehmen dann  verschiedene Mittänzerinnen die Führung.

Info: wie.samira@t-online.de


Sandra Jasmin verfügt über eine umfangreiche Ausbildung in Orientalischem und Indischem Tanz (klassisch, modern und experimentell). Seit 2006 lernte sie Bharata Natyam (Klassischen Indischen Tanz) bei Madhavi Mandira (Köln), K.P. Chandra Sekaran und Vanishree Ravishankar (Indien) und studierte in Chennai ein Jahr lang Tanz in Kalakshetra. Als Mitglied verschiedener Ensembles sowie solo tanzt sie bei zahl-reichen Events und Shows in Deutschland und Indien. Außerdem gibt Sandra Jasmin Unterricht und leitet Workshops zu verschiedenen indischen Tanzstilen. Besonders wichtig sind ihr die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern und Livemusikern sowie die zeitgenössische Umsetzung von Indischem Tanz.

 

Info: www.sandra-jasmin-tanz.de

 


Das Duo Sol et Luna habt sich 2010 zusammengefunden. Aus den anfänglich noch sehr gegensätzlichen Tänzerinnen hat sich in den letzten Jahren eine gelungene Einheit entwickelt – und das Schönste daran: auch eine inten-sive Freundschaft. Beide profitieren von den Erfahrungen der jeweils anderen aus den Bereichen orientalischem Tanz, HipHop, Modern Dance und Tribal Fusion. Ihre gemeinsame Leidenschaft ist jedoch der ITS-Style. Sol et Luna sind „international Students" von Amy Sigil und Ihre Company Unmata. In ihren Choreografien fusionieren sie diese Einflüsse mal originell und mal schräg, aber sie tanzen immer sich selbst.

 

E-Mail: soletluna@gmx.de


Sybilla ist Tänzerin, Choreo-graphin und Dozentin für Orientalischen Tanz aus Hilden. Seit 1998 leitet sie das Studio Fayoum und betreibt eine Boutique für Bauchtanz-kostüme und Accessoires rund um den Orientalischen Tanz. Ihre Vorliebe ist der ägyptische Tanzstil. Sie bietet regelmäßig Workshops und Projekte mit namhaften Dozenten an z. B. mit Prof. Dr. Hassan Khalil aus Kairo. Außerdem veranstaltet sie Tanzreisen nach Kairo. Einmal im Jahr veranstaltet sie die Hildener Orientshow.

 

Info: www.fayoum.de

 


Zohar ist Tänzer, Dozent und Choreograf aus Hemer und tanzt schon seit vielen Jahren orientalisch. Er engagiert sich sehr für das Ansehen des orientalischen Tanzes in der Öffentlichkeit und ist u.a. 1. Vorsitzender des Bundesverbandes Orien-talischer Tanz e.V. Zudem ist Zohar nationaler Beauftragter im TAF Ger-many e.V., richtet die TAF Deutschen Meister-schaften im orientalischen Tanz sowie Tribal Dance & Bollywood im Parktheater Iserlohn aus und veranstaltet selbst orientalische Events z. B. Bistro Oriental in Lüdenscheid. Er ist ein gern gesehener Gast auf nationalen und internationalen Festivals und Events. Zohar ist überregional bekannt für seine Zimbelkünste, seine Leidenschaft zum klassischen orientalischen Tanz mit all seinen zahlreichen Facetten sowie für seine teils sehr amüsanten Trommelsoli.

 

Info: www.dance-orient.de

 


Wir und unsere Künstler freuen uns schon...